Du bist im Bregenzerwald und somit in Mitten der Berge, Wälder und Pflanzen aufgewachsen. Was bedeutet die Natur des Bregenzerwaldes für dich und wie bist du zur traditionellen und ganzheitlichen Naturphilosophie gekommen?
Der Bregenzerwald gehört sicher mit zu den schönsten Orten auf der Welt und es fühlt sich für mich wie ein Privileg an, hier wohnen zu dürfen. Aber, ob hier oder anderswo, die Natur ist immer genau das, um was es geht. Das zentrale Thema. Die Natur ist ein Webwerk und wir sind ein Teil davon, ob wir das nun wollen oder nicht. So ist es einfach. Das „in der Natur sein“ ist für mich wie ein Erinnern an oder ein Bewusstwerden dieser Verbundenheit. Das bringt mir Ruhe und Zentriertheit. Die Beschäftigung mit der Naturphilosophie, das Sehen gewisser Zusammenhänge, Abläufe, Verbindungen im Naturgeschehen hilft Themen, die sich auftun zu verstehen, ob die nun im Außen sind oder sich am/im eigenen Körper zeigen. Zur traditionellen Naturphilosophie bin ich über mein Interesse für Pflanzen gekommen. Irgendwann war das einfach der nächste Schritt.

Die Helden in Grün Essenzen sind ganz besondere und nach altem Wissen hergestellte Kräuterspirituosen. Was empfiehlst du für die Zubereitung und den Genuss der Pflanzenessenzen?
Die Helden in Grün Essenzen sind veredelte Kräuterspirituosen, die nach sehr alter Tradition und Handwerkskunst hergestellt werden. Die Pflanzenessenzen werden tropfenweise (in Wasser) genossen und verwandeln sich so zum persönlichen Wellnessprogramm für Körper und Geist.  Ich empfehle die ausgewählte Essenz mittels der beigelegten und handgefertigten Pipette in ein kleines Glas mit Wasser zu geben. Wie bei einem guten Wein ist es möglich das Aroma der Kräuter und Gewürze zuerst über den herrlichen Duft wahrzunehmen, bevor man in die Tiefen der Geschmacksvielfalt eintaucht. Jede/r nimmt eine andere Nuance in Duft und Geschmack als vordergründig wahr oder fühlt sich auch von der einen oder anderen Essenz besonders angesprochen. Das ist ganz spannend zu beobachten. Tja und dann... einfach die wohltuende Kraft der Pflanzen genießen.

Natürliche Schönheit, innere Balance und Lebendigkeit – deine Essenzen stecken voller positiver Eigenschaften für Körper, Geist und Seele. Welche Pflanze oder welches Kraut ist, aufgrund der damit verbundenen Besonderheiten und Wirkungen, dein persönlicher Superheld?
Lustigerweise werde ich das immer wieder gefragt. In Wirklichkeit glaube ich nicht, dass ich so was wie EINE pflanzliche Superheldin habe. Und falls doch, dann ändert sich das je nach Lebenslage und persönlicher Entwicklung immer mal wieder. Und das faszinierende an dem Thema ist ja auch, dass es so unglaublich viele Kräuter mit positiven Eigenschaften gibt. Ich lerne immer wieder neue kennen, auch aus anderen Teilen dieser Erde. Das tradierte Wissen rund um die Kräuter und Pflanzen ist wie ein Schatz, den es zu heben gilt. Das fasziniert mich sehr. Wenn ich mir nun aber doch eine Superheldin für jetzt aussuchen müsste, dann fällt mir ganz spontan der Spitzwegerich ein. Das ist so ein unscheinbares Pflänzchen und wächst bei uns überall und in jeder Ritze und er hat mich über die Jahre immer wieder überrascht. Der hat‘s quasi faustdick hinter den Ohren :-) Schon die Kelten und Germanen nannten den Spitzwegerich „Arztgras“ oder „Heilblatt“ und machten sich dessen antibiotischen Kräfte zu Nutze.

Wie können wir, deiner Meinung nach, unsere Abwehrkräfte und das Immunsystem stärken, um mit voller Vitalität in den Winter zu starten?
Da gibt’s einiges, das wir zur Unterstützung tun können. Zum einen so oft wie möglich in den Wald gehen. Der Wald ist die Powerbank für unser Immunsystem. Bereits ein einziger Tag in einem Waldgebiet steigert die Zahl unserer natürlichen Killerzellen im Blut um durchschnittlich fast 40 Prozent (Qing Li, Forrest Medicine). Zudem macht die Waldluft unsere Killerzellen aktiver. Also ein doppelt positiver Effekt. Zum andern gibt’s diverse Empfehlungen aus der Naturphilosophie, die zu einem guten Immunsystem beitragen können. Zum Beispiel ist es wichtig auf einen guten Zustand des eigenen Erdelements zu achten. Ganz zentral ist in diesem Zusammenhang die Ernährung. Einerseits prägt das, was wir essen, unser Erdelement und andererseits hängt das Verdauungsfeuer stark mit unserem Abwehrfeuer zusammen. Denn wird nicht richtig verdaut, sammeln sich Giftstoffe im Körper an, welche zu Krankheiten führen bzw. diese begünstigen können. Im Ayurveda beispielsweise gibt es Ernährungs-Empfehlungen zu den unterschiedlichen Konstitutionen, die sehr interessant sind. Generelle Empfehlungen sind unter anderem: Keine aufgewärmten Speisen zu essen, keine Nahrungsmittel mit chemischen Zusatzstoffen, kein hastiges oder zu reichliches Essen spät am Abend, Nahrungsmittel, die der Jahreszeit entsprechen und frische Nahrungsmittel von guter Qualität zu genießen, nur zu essen, wenn man hungrig ist usw. Ganz allgemein könnte man auch sagen, dass etwas Geschmackvolles zu konsumieren gut für unser Erdelement ist. Das gilt nicht nur für das Essen, auch für Bereiche wie Literatur, Musik, Theater, TV etc. Man sollte sich immer überlegen, was genau man sich zu Gemüte führen möchte. Und dann gibt es natürlich auch viele Kräuter, die uns mit ihren pflanzlichen Superkräften hilfreich zur Seite stehen.

Was begeistert dich in deiner Freizeit? Wo im Bregenzerwald verbringst du diese am liebsten?
Hier eine sehr klassische Antwort, aber in diesem Falle wirklich wahr: Ich lese gerne. Abgesehen davon mach ich gerne Yoga und ich bin gern draußen im Freien. Das alles natürlich am liebsten bei mir zu Hause in Bizau. :-) Allerdings ist es wirklich schwer sich nur EINEN Lieblingsplatz im Bregenzerwald auszusuchen.

Die Helden in Grün Essenzen unterstützen das Wohlbefinden auf eine natürliche Weise und werden auch in Retreats integriert. Wann und wo werden in der nächsten Zeit deine Workshops und Retreats angeboten?
Für das nächste Jahr (2021) haben wir einige tolle Retreats im Hotel Post by Susanne Kaufmann in Bezau und im Tempel 74 in Mellau (Appartementhaus) geplant. „Back to the wild“ ist unser Ziel. Wir werden zum einen die wilde Schönheit der Natur erfahren, in den Wald „eintauchen“, uns Themen wie Stressprävention und Abwehrkraft in naturphilosophischen Zusammenhängen ansehen und altes Kräuterwissen wieder entdecken. Das alles im wunderschönen Ambiente dieser zwei exklusiven Häuser. Natürlich werden auch die kulinarischen Highlights und das Verwöhnprogramm nicht fehlen. Infos zu den Retreats oder anderen Workshops gibt’s laufend unter: www.heldeningruen.com - Einfach ab und zu rein sehen.
Ich freu mich über viele Interessierte.

Fotos: Adolf Bereuter

witr reosô...

Back to Top