Bett, Frühstückstisch, (Home)-Office oder Yogamatte - die farbenfrohen Pyjamas von FLOWERS IN BED können sich überall sehen lassen und holen die Natur in die eigenen vier Wände. Die Pyjamas der Jungunternehmerin Claudia Sutterlüty aus Egg begeistern nicht nur mit verträumten Blumenprints, sondern sind dazu noch aus weichster Baumwolle, werden fair gefertigt sowie bewusst verpackt.
Der Traum vom Träumen mit Blumen. Claudia Sutterlüty hatte immer schon eine Passion für Blumen. Diese Liebe zur Natur, zu ihrer Vielfalt und den unzähligen Farben der Blumen ist bereits im Kindesalter zu erkennen. So existieren zahlreiche Kinderfotos von Claudia auf Blumenwiesen und in Blumenkleidern. Diese Faszination ist also ein Begleiter durch ein ganzes Leben. Mit „FLOWERS IN BED“ hat sich die Designerin die Faszination für Blumen zum Beruf gemacht und bringt damit ihre Begeisterung auch in unsere Träume hinein.
Der Traum vom perfekten Pyjama. Claudia wollte einen Pyjama finden, der Glücksgefühle und die Kraft der Natur ohne Umwege ins eigene Zuhause bringt, außerdem sollte er noch kuschelig und weich sein. Und so nahm sie die Produktion des perfekten Pyjamas selbst in die Hand. Auf der Suche nach Stoffen ärgerte sie sich oft, dass die Blumen nie so abgebildet wurden wie in der Natur. Die Motive seien häufig stark eingefärbt und verändert. Der richtige Stoff ist also nicht einfach zu finden, sagt Claudia ganz unverblümt. Warum nicht einfach selber machen? Schließlich suchte sie im ganzen Land nach den schönsten Blüten und Blumenwiesen und druckt diese nun naturgetreu auf den Stoff. Die Motive für ihre Pfingstrosen-Modelle fand die Jungunternehmerin im Pfingstrosengarten Miely in Oberösterreich. Jetzt produziert Claudia ihren perfekten Pyjama selbst und startet mit ihrem eigenen Pyjama-Label „FLOWERS IN BED“ so richtig durch. Mit hochwertigen Stoffen, fair, nachhaltig und regional produziert.
Der Traum von der zweiten Haut. „Hochwertiges Material, faire Fertigung und eine wiederverwertbare Verpackung ist mir extrem wichtig“, sagt Claudia Sutterlüty. Alle Pyjamas sind zu 100 Prozent aus Supina Baumwolle. Diese ist elastischer als herkömmliche Baumwollsorten und bleibt nach mehrmaligem Waschen noch immer angenehm weich und dennoch widerstandsfähig. Eine perfekte zweite Haut also. Verstrickt wird die Baumwolle direkt in Vorarlberg und vernäht in einer kleinen Manufaktur in Deutschland. Die Pyjamas von „FLOWERS IN BED“ sind auch mit einem besonderen Gespür für Mehrwert verpackt. Die Verpackung der Pyjamas kann als Überzug für die Hirse-Rosen-Zirben-Nackenrolle verwendet werden und die Verpackung der Nachthemden eignet sich hervorragend als praktischer Wäschesack.
Der Traum von Qualität und Funktionalität. Die Schnitte der Pyjamas sind bequem und durchdacht. Alle wurden von Claudia aus ihren persönlichen Lieblingsteilen entwickelt und zeichnen sich durch hohe Funktionalität aus. So können die Pyjamas auch für Meditationen oder Yoga verwendet werden. Die Hosen haben alle Taschen und einen weichen Bund. Das Longshirt kann als Mini-Nachthemd getragen werden und ist durch die tiefe Knöpfung bestens für stillende Mütter geeignet. Dazu kommen liebevolle Details, wie kleine Botschaften für eine gute Nacht, eingearbeitet in jedes Kleidungsstück.
Der Traum von mehr. Die verschiedenen Pyjama-Modelle der Marke „FLOWERS IN BED“ sind nach den schönsten Pfingstrosensorten benannt. Die Pfingstrosen-Wurzel kann man sich im Herbst bei Miely’s Pfingstrosengarten (www.paeoniamiely.com) direkt zum Pyjama dazu passend bestellen. Damit kann man sich die Frische und Fröhlichkeit der Blüten vom Bett auch in den Garten und auf den Balkon, also ins eigene Beet holen. „Die Kombination aus Pyjama und echter Blüte ist ein tolles Geschenk für alle Blumenliebhaberinnen, egal ob beste Freundin oder Mutter“, schwärmt die Jungunternehmerin. Neben den Pfingstrosenmotiven gibt es ihre Pyjamas auch im träumerischen Bergwiesen-Look. Diese Motive sollen dabei helfen, wieder zur Ruhe zu kommen. An weiteren Pyjamadessin arbeitet die Designerin gerade.

witr reosô...

Back to Top